Action Cam Test 2015 – Alle Kompaktkameras getestet

Die Top 3 Action Cams 2015 – Zusammenstellt aus unseren eigenen, unabhängigen Tests und relevanten Urteilen einschlägiger Fachzeitschriften. Hier geht es zum kompletten Action Cam Test.

Panasonic HX-A500

In unserem Action Cam Test attestieren wir der Panasonic HX-A500 den Testsieg aufgrund der herausragenden Videoqualität in max. UHD-Auflösung, der umfragreichen Ausstattung und einfachen Bedienung zu einem guten Preis.

8.90
2 Sony FDR-X1000V

Sony FDR-X1000V

In unserem Action Cam Test zeigte Sonys neues Flagschiff FDR-X1000V eine überragend tadellose Bildqualität in Ultra HD und 240 Bilder-Zeitlupe in Full HD sowie eine sehr umfangreiche Ausstattung bei Punktabzügen für den mäßigen Akku und die Größe.

8.89
3 GoPro Hero4 Black

GoPro Hero4 Black

In unserem Action Cam Test brilliert die GoPro Hero 4 Black durch herausragendes, auch bei extremen Bewegungen scharfes Bild mit realistischen Farben sowie beeindruckender Zeitlupenfunktion und hoher Aufnahmevielfalt bei Abzügen für den mäßigen Akku und den Premium-Preis.

8.71

Das Thema Medien in der Freizeit nimmt global einen immer größeren Stellwert ein. Eine der wohl spaßigsten Beschäftigungen ist die hautnahe Video-Aufnahme (und natürlich das spätere Anschauen und Bearbeiten) von Sport-Aktivitäten wie Surfen, Skaten, Snowboarden, Biken, Motorradfahren, Springen u.v.m.

Aufgrund dessen kommen immer mehr auf Extrembelastungen spezialisierte Action Cams, Outdoor-, Sport- und Unterwasserkameras auf den Markt. Für Nutzer wird es damit immer schwerer, eine gezielte Kaufentscheidung für das richtige, auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittene Gerät zu treffen.

Kein Wunder – bei der Vielfalt an Anbietern, neuen Funktionen, immer mehr Abkürzungen und oft zu technisch gehaltenen Datenblättern, die sich für den Nicht-Experten wie ein Dschungel anfühlen können.

Wir von ActionCamCheck25.de haben es uns zur Aufgabe gemacht, die neuen Actionkameras und ihre Features genau unter die Lupe zu nehmen und eine unabhängige, hochwertige und zukunftssichere Kaufberatung inklusive Preisvergleich abzuleiten, in der keine Fragen sowohl für Einsteiger-, als auch Fortgeschrittene und Profi-Actionfilmer offen bleiben.

Action Cams für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis

Wie bei fast allen technischen Produkten kommt es bei dem Kauf oft auf individuelle Rahmenbedingungen an. Bei Actionkameras sind es insbesondere das Budget, das mir zur Verfügung steht und die Bildqualität, die ich erreichen möchte. Weitere Besonderheiten, wie etwa ein besonders ausdauernder Akku oder ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis usw. sind ebenfalls von Belang. Im Folgenden findest du die entsprechenden Kategorien der Action Cams und kannst dich bequem zu deiner Wunsch-Cam navigieren.

Preisklassen

Qualitätsstufen

Besonderheiten

Was macht einen Camcorder zur Action Cam?

Ein herkömmlicher Camcorder ist nicht wirklich mit einer Action Kamera vergleichbar, aber was genau macht den Unterschied aus? Sind es die technischen Parameter einer Action Cam, oder doch viel mehr die grenzenlosen Einsatzmöglichkeiten als Outdoor-Kamera, Helmkamera, oder Unterwasserkamera? Genau diese und andere Fragen beantworten wir in unserem unabhängigen Action Cam Test um Ihnen bei der Suche nach der geeigneten Action Cam zu helfen und ggf. auch nach einer passenden GoPro Alternative über den Tellerrand zu schauen.

Du bist Hobbysportler oder hast extremere Vorlieben wie Fallschirmspringen, Bungeejumping, Surfen oder Tauchen und würdest diese außergewöhnlichen Momente gerne mit einer geeigneten Kompaktkamera festhalten und mit Freunden und der Welt teilen? Dann ist eine Action Cam genau das Richtige für dich, denn diese robusten Alleskönner werden mittlerweile als Unterwasserkamera, Outdoor-Kamera oder auch Helmkamera verwendet, um atemberaubende Momente in bester Bild- und Tonqualität festzuhalten.

Wesentliche Unterschiede eines herkömmlichen Camcorders zu einer Action Cam sind zudem die technisch ausgereifteren Attribute wie z.B. die Bildqualität, die besonders bei extremen Geschwindigkeiten und Richtungswechseln eine sehr hohe Bildrate abverlangt um flüssige Videos zu erstellen. In unserem unabhängigen Action Cam Test gehen wir im Detail auf alle wichtigen Action Kamera Spezifikationen ein wie z.B. Bildstabilisatoren- und Verzerrung sowie nützliche Zusatzfunktionen wie Slow-Motion Aufnahmen oder auch Intervall-Funktionen, die aus deiner Action Cam die perfekte Unterwasserkamera, Helmkamera oder auch Outdoor-Kamera machen.

Warum lohnt sich eine Action Cam?

Action Cams sind handlich, leicht und nahezu unzerstörbar. Sie gelten als Alleskönner und fangen dort an Spaß zu machen, wo herkömmliche Camcorder oder Kameras ihren Geist aufgeben. Grundsätzlich erfreuen sich Videos einer immer höheren Beliebtheit unter den Action Cam Fans und ersetzen konventionelle Fotos immer stärker. Nicht zuletzt dank ihrer universellen Einsetzbarkeit als Helmkamera, Unterwasserkamera oder auch Outdoor-Kamera, gilt das einstige Nischenprodukt als Neuentdeckung der letzten Jahrzehnte. Das sich der Trend immer mehr zur Kompaktkamera hinbewegt, liegt sicherlich auch an Faktoren wie der einfachen Bedienung und einer preislich attraktiven Action Cam Produktbandbreite, die bereits bei 100€ anfängt und in unserem Action Cam Test ausführlich analysiert wird.

Gerade weil sich die Action Cam in den letzten Jahren so stark durchgesetzt hat, produzieren Hersteller eine immer breitere Action Cam Zubehörpalette um diversen Sportarten wie Surfen, Motorsport, Skifahren, Fliegen etc. einen noch einfacheren Einsatz zu gewährleisten. Im Action Kamera Premium Segment geht die Technologie sogar soweit, dass sich Action Cams von Anbietern wie z.B. GoPro über das Smartphone fernsteuern lassen und über Applikationen das direkte Downloaden sowie die Bildbearbeitung möglich ist.

Alles in allem ist der Action Cam Markt ein stark wachsender und bietet sowohl für Action Cam Anfänger als auch für Profis eine große Bandbreite an Kompaktkameras, sowie Action Cam Zubehör.


Du hast Fragen und möchtest dir erstmal einen Überblick verschaffen?

In unserem Ratgeber-Teil erklären wir umfassend, jedoch prägnant, worauf vor dem, beim und nach dem Kauf einer passenden Actionkamera zu achten ist. Wir beantworten typische Fragen wie Welche Action Cam passt zu mir?, Was bedeuten diese ganzen Technik-Fachbegriffe und Abkürzungen?, Woraus muss ich beim Kauf einer Action Cam achten?, Wie mache ich optimale Action Cam Videos?


Worauf muss man beim Kauf einer Action Cam achten?

Egal ob Videos von gewagten Mountainbike-Sprüngen, eine besondere Perspektive vom Surfbrett im Urlaub oder einem Taucherlebnis im Pazifik: es gibt viele Gründe sich für den Kauf einer Action Cam zu entscheiden. Häufig fällt die Wahl auf ein Produkt der Modellreihen Hero3 oder Hero4 der Firma GoPro, wie z.B. der GoPro Hero3 White oder GoPro Hero4 Black. Allerdings fällt auf, dass mehr und mehr Actionkamera-Fans sich beim Kauf über kostengünstigere Alternativen informieren. Wie unser Test zeigt gibt es dafür auch viele gute Grunde: Im direkten Vergleich fällt auf, dass GoPro bei einigen Modellen für dieselbe Nennleistung einen höheren Preis fordert, als die Konkurrenz. Ein Blick zu den Action Cam Alternativen kann also bares Geld sparen.

Wer hätte gedacht, dass man eine Actionkameras schon für unter 100 Euro kriegt. Günstige GoPro Alternativen gibt es zu Hauf. Je nach Verwendung rächt sich das Sparen am falschen Ende aber schon nach einmaliger Verwendung, wie unser Test zeigt.

Der große Action Cam Test 2015 zeigt die Unterschiede, einige Fallstricke und Eigenheiten – insbesondere für jene die beim Kauf der Action Cam Geld sparen wollen und sich über GoPro Alternativen interessieren.

1. Entscheidend für die Action Cam Bildqualität: Bildrauschen, Auflösung und Bitrate

Egal ob Foto oder Video: für brilliante Aufnahmen ist maßgeblich die Bildqualität verantwortlich. Als Indikator für die Bildqualität wird häufig die Auflösung in Megapixel heran gezogen. Allerdings bringen die höchsten Megapixel-Werte nichts, wenn die Datenmenge nicht adäquat verarbeitet wird. Die Datenverarbeitungsgeschwindigkeit häufig Bitrate genannt, ist beim Kauf einer Action Cam also unbedingt zu beachten. Stimmen Bildqualität und Verarbeitung sind die wichtigsten Voraussetzungen erfüllt.
Je nach Verwendung der Actionkamera sollten Bildrauschen und eine gute Durchzeichnung beim Wechsel von dunkle in helle Bereiche beachtet werden. Wie der Action Cam Test zeigt unterscheiden sich die Modelle von GoPro Alternativen vor allem beim Hell-Dunkel-Wechsel gravierend.

2. Die Action Cam Framerate – der Maßstab für flüssige Videodarstellung

Wer kennt sie nicht: Abgehackte, stockende Videoaufnahmen findet man zu Hauf auf Video- und Streamingplattformen wie Youtube. Ursache für störende, zeitverzögerte Videodarstellungen – egal ob mit dem Handy oder mit einer Action Cam aufgenommen – ist meist die Framerate. Die Framerate beschreibt die Anzahl der Bilder die eine Action Cam je Sekunde aufnimmt: je mehr Aufzeichnungen, desto flüssiger können schnelle Bewegungen oder Bilder aus der Bewegung heraus aufgenommen werden. Willst du schnelle Tiere aufnehmen, oder vielleicht Bilder beim Sprung aus dem Flugzeug, sollte die Framerate möglichst hoch sein.

Flüssige Videoaufnahmen erhält man ab einer Framerate von 25 fps (Frames per Seconds, als Aufnahmen je Sekunde). Insbesondere für einen Einsatz in der Natur ist das ausreichend. Planst du die Action Cam wortgetreu einzusetzen, d.h. in “Action”, sollte die Framerate höher sein. Wir empfehlen Framerates von 60 fps und mehr, wenn du regelmäßig Sportaktivitäten, Tiere oder ruckartige Bewegungswechsel filmen möchtest.

3. Ob Befestigungsmöglichkeiten am Helm oder Equipment zur Bildstabilisierung: Action Cam Zubehör unbedingt beachten!

Vor dem Kauf einer Action Cam solltest du einmal in dich gehen und überlegen wo sie eingesetzt werden soll. Surfen, Snowboarden, Tauchen? Dann sollte die Kamera wasserdicht sein – oder durch den Kauf (bzw. Achten auf den Lieferumfang) von Action Cam Zubehör, wasserdicht gemacht werden. Stabilität am Kopf ist mindestens genau so wichtig. Eine 3-Wege-Halterung hält die Action Cam z.B. beim Tauchen fixiert am Helm.

Gehst du anderen Extremsportarten nach, bei denen die Action-Kamera zum Einsatz kommt? Auf Helmen? Häufig wird übersehen, dass nicht jede Action Cam beliebig befestigt werden kann: es gibt standardisiedes Action Cam Zubehör wie Stative und Tripods. Häufiger jedoch werden Action-Kameras als Helmkamera eingesetzt. Hier gibt es meist mehrere Möglichkeiten die Kamera zu befestigen – hier ergeben sich teilweise erhebliche Kostenunterschiede beim Lieferumfang der Action Cam Marken.

Achte also vor Kauf auf den Umfang von mitgeliefertem Action Cam Zubehör und auf Möglichkeiten das Grundequipment aufzurüsten.

4. “Low Battery!”: bei der Action Cam Akkulaufzeit gibt es einiges zu beachten

Man kennt es vom Smartphone: Bild- und Videoaufnahmen verbrauchen viel Energie. Wie der Action Cam Test zeigt gibt es große Unterschiede der Akkulaufzeit im Vergleich von GoPro zu dessen Alternativen. Doch auch der letztplatzierte liefert mit der Action Cam einen Akku, der 90 Minuten Videodreh zulässt.

Für jene denen die Akkulaufzeit der Action Cam nicht ausreicht bieten sich 2 Möglichkeiten. Entweder du achtest darauf, eine geringe Ladezeit zu haben. Richtwert: die Action Cam Ladezeit sollte nicht höher als die Laufzeit bei vollem Akku sein. Oder du schaffst dir einen zweiten Akku an, der als Reserveakku stets mitgeführt wird. Auch hier gibt es erhebliche Preisunterschiede – weißt du schon bei Kauf, dass ein Akku für deine Action Cam nicht reichen wird, solltest du dies bei der Wahl beachten.

5. Bedienung und Handling

Für den einen völlig unwichtig. Für andere DAS Kaufargument. Beim Action Cam Test zeigen sich erhebliche Unterschiede in der Bedienbarkeit und dem Handling einer Action Cam. Ausschlaggebend hierfür sind die Ausstattungsmerkmale der Action Cams: Besitzen manche Kameras nicht einmal ein Display, haben andere sämtliche elektronischen Schnittstellen wie Bluetooth und WLAN, um die Aufnahmen der Action Cam auch per Bildübertragung bequem auf dem Smartphone oder Notebook zu sehen. Das kann nicht nur praktisch in der Live-Bearbeitung sein, sondern auch kosten bei der Anschaffung weiteren Befestigungsequipments sparen.

Die Top 5 Action Cams im Direktvergleich

  • Gesamtwertung
  • Auszeichnung
  • Max. Videoauflösung
  • Max. Zeitlupe/Slow Mo (Bilder/Sek)
  • Max. Fotoauflösung
  • Max. Serienbilder (Bilder/Sek)
  • Zeitraffer
  • Bildstabilisator
  • Max. Aufnahmewinkel (Grad)
  • Wasserdicht ohne Gehäuse
  • Max. Tauchtiefe mit Gehäuse (m)
  • Gehäuse im Lieferumfang
  • Gewicht (g)
  • Einschaltzeit (Sek)
  • Akkulaufzeit (Min)
  • WLAN / Live Streaming
  • Bluetooth
  • Display
  • GPS

 

Hier gehts zur kompletten Vergleichstabelle aller Action-Kameras.

Für welchen Zweck soll die Action Cam genutzt werden?

Extreme Kurvenlagen während des Motorradrennens, bei gigantischem Wellengang auf dem Atlantik Surfen oder den Sonnenaufgang im Zeitraffer beobachten – die Möglichkeiten einer Outdoor-Kamera sind unerschöpflich und letztendlich ist die Kreativität des Action Cam Besitzers die einzige Grenze, wenn es um spannende Bild- und Videoprojekte geht.

Die Action Cam Community ist seit Jahren im stetigen Wachstum und mit ihr auch ihre buntgemischte Zielgruppe. Vom Extremsportler der seine Action Cam für das persönliche Techniktraining nutzt bis hin zum Hobbyfilmer der beim Wandern Naturimpressionen sammelt, der Anwendungsbereich ist weit gefächert. Erklären lässt sich das durch die mittlerweile sehr breite Produkt- und Preispalette, die von diversen Action Cam Herstellern abgedeckt wird. Zudem spielt das Action Cam Zubehör eine zunehmend größere Rolle, mit dem immer ausgefallenere Videos möglich sind.

Durch verschiedene Action Cam Halterungen wie z.B. einem einfachen Saugnapf, kann die eigene Kompaktkamera an der Autoscheibe befestigt werden und spannende Zeitraffer Sequenzen aus dem Straßenverkehr aufnehmen. Eine weitere Möglichkeit ist die Bauchhalterung für ihr Haustier, welche Schritt für Schritt aufdeckt was ihr Vierbeiner den ganzen Tag über macht.

Tipps zum Unterwassereinsatz von Actionkameras

Von Schnorcheln bis Tieftauchen gibt es diverse Anwendungsgebiete von Actionkameras unter Wasser. Insbesondere die Action Cam Einsteigermodelle für Privatanwender bieten schon heute große Vorteile zu klassischen Unterwasserkameras und verdrängen diese aussterbende Technik in rasender Geschwindigkeit. Wie der Action Cam Test zeigt gibt es allerdings auch hier erhebliche Unterschiede in der Ausstattung, die schon beim Kauf einer Action Cam beachtet werden sollten.

1. Tauchtiefe und Wasserfestigkeit bei Action Cam Kauf beachten

Willst du deine Action Cam zum Tauchen benutzen, achte auf die Tauchtiefe. Einige Modelle eignen sich mit einer maximalen Tauchtiefe von 5 m optimal zum Schnorcheln und flachen Tauchen. Willst du mit deiner Action Cam in tiefere Gefilde, solltest du unbedingt einen Fokus auf die Tauchtiefe legen. Das Maximum liegt derzeit bei 100 m.

2. Gestochen scharfe Bilder dank der richtigen Action Cam Linse

Der große Action Cam Test 2015 hat es gezeigt: Schwächen im Unterwassergebrauch des Marktführers zeigten sich vor allem bei der Linse der Hero2 des Marktführers GoPro. Verzerrte Unterwasserbilder beim Tauchen, waren das Resultat in flachen Gewässern. Ursächlich hierfür war die konkave Linse. Bessere Resultate erzielte die Action Cam 5S des GoPro-Konkurrenten Rollei. Durch den Einsatz einer mehrfach lackierten Glaslinse können brilliante Aufnahmen im Unterwassergebrauch entstehen.

3. Objektive für Action Cams: Zoom vs. Weitwinkel

Ob Korallenriff oder Fischschwarm: In den meisten Fällen ist das bei Action Cams bewehrte Weitwinkel-Objektiv die richtige Wahl. Somit kann man wunderbare Panoramaaufnahmen auch in größeren Tiefen erzielen. Allerdings ist ein einzelner Fisch besser in Nahaufnahme sichtbar. Ein Action Cam Zoom-Objektiv kann hier Abhilfe schaffen. Auch hier gibt es erhebliche preisliche Unterschiede, die beim Kauf einer Action Cam beachtet werden sollten.

Actionkameras im Outdoor- und Sporteinsatz

Sobald es rasant wird, haben Action Kameras ihren großen Auftritt. Die kleinen, leichten und sehr robusten Alleskönner sind flexibel einsetzbar, jedoch wird ihr großes Potential besonders in Extremsituationen deutlich. In unserem unabhängigen Action Cam Vergleich gehen wir nicht nur auf technische Fakten und Preisvergleiche ein, sondern wollen auch Inspiration zu Anwendungsbereichen der begehrten Minikameras geben. Einen großen Anteil an der Verbreitung der Helmkameras hat die stetig wachsende Action Cam Community selbst, die jedes Jahr mit neuen Einsatz- und Befestigungsmöglichkeiten die rasante Verbreitung vorantreibt.

Die erste Action Cam wurde Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts vom GoPro Gründer Nick Woodman während eines Surftrips in Australien gebaut. Er hatte das Bedürfnis seine spektakulären Wellenritte aus der Nähe festzuhalten und so baute er die erste Action Cam, die weltweit für Begeisterung sorgte. Seitdem hat sich der Einsatzbereich von Action Kameras enorm ausgebreitet und auch das wachsende Sortiment an Action Cam Zubehör trägt dazu bei, dass die handlichen Outdoor-Kameras nahezu überall befestigt oder angebracht werden können.

Viele Extremsportler nutzen ihre Action Cam mittlerweile als Analysetool um Technik, Fahrwege und Kurvenlage zu verbessern. Andere Action Cam Fans wiederum benutzen die Kompaktkameras aus praktischeren Gründen, denn die einfache Anbringung, die wasserfesten Action Cam Gehäuse und die Robustheit auch bei Stürzen, macht sie für Bergsteiger als auch Fallschirmspringer zum optimalen Wegbegleiter.

Verrückte Inspirationen: Action Cam Videos, die rocken